Aktienkommentar

Slack

Slack Technologies hat gestern Abend Zahlen für das Q1 gemeldet. Die nachbörsliche Reaktion viel mit etwa -20 % sehr deutlich aus. Die abgelieferten Zahlen allerdings alles andere als schlecht. Wie passt das also zusammen? In den vergangenen Wochen ist der Kurs der Slack Aktie sehr stark angestiegen, sodass das Unternehmen zwischenzeitlich mit einem erwarteten EV/Revenue für das laufende Jahr >25 bewertet war. Ich hatte bereits angefangen kleinere Gewinnmitnahmen zu tätigen, denn auf einem solchen Bewertungsniveau sind starke Kursrücksetzer alles andere als verwunderlich. Gestern hat Slack dann eine leichte Erhöhung der Umsatzprognose auf 863 Mio $ und ebenfalls eine leichte Verbesserung der operativen Verluste verkündet. Die Umsatzentwicklung konnte, sicherlich auch dank dem beschleunigten Trend zur digitalen Kollaboration, bei 50 % Wachstum (Q4 bei 49 %) stabilisiert werden (12% über der Guidance in Q1). Auch das Billings-Wachstum der letzten 12 Monate konnte mit 46 % auf sehr hohem Niveau stabilisiert werden. Hinzu kommt 1. die weiterhin gestiegene Nutzung von Slack der einzelnen User, 2. der Anstieg des Umsatzanteils von Großkunden (eine Partnerschaft mit Amazon löst IBM als den größten Kunden ab) und 3. die gleichbleibend hohe Net Dollar Retention Rate von 132 %, welche die Qualität der Plattform untermauert. Aufgrund dieser tollen Zahlen werde ich bei Slack weiterhin investiert bleiben, wenngleich ich hier definitiv die Bewertung der Aktie im Auge behalte.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.