Aktienkommentar

HelloFresh

HelloFresh bzw. Dominik Richter spricht im Conference Call zum Q2 davon die Geschäftsentwicklung von drei Jahren in drei Monaten erlebt zu haben. In Anbetracht der Zahlen zum Q2 bzw. zum Halbjahr kann man das wohl so ganz treffend beschreiben. Folgerichtig und dennoch frühzeitig im Jahr hat man die Umsatzprognose mit der Spanne 55-70 % auf die neue Spanne 75-95% krachend angehoben. Zudem sind die Forschritte in Sachen Profitabilität und Margen wirklich erstaunlich, sodass mit dem Q2 die Skalierungseffekte deutlich sichtbar geworden sind. Auch hier wurde die Prognose für die AEbitda Marge um einen Prozentpunkt im Mittel angehoben. Bemerkenswert in den Q2 Zahlen ist wie beispielsweise Marketing und G&A Expenses relativ zum starken Umsatzwachstum gesunken sind. Mit dem Halbjahresbericht und der Anhebung der Prognose liegt jetzt viel positives zur Unternehmensentwicklung auf dem Tisch – sollte man meinen. Aus diesem Grund durchlebt der Kurs möglicherweise auch aktuell auch einige Gewinnmitnahmen und eine Korrektur.
Betrachtet man den allerdings den aktuellen, durchschnittlichen Analystenkonsens (Marketscreener: 3,152 Mrd. Umsatz, 317 Mio. Ebitda), dann fragt man sich zurecht, was diese Analysten nicht mitbekommen haben, denn umsatzseitig liegt dies unterhalb der angegeben Spanne von HelloFresh und dazu gibt die große Spanne auch sehr viel Luft nach oben. HelloFresh sollte diese Werte deutlichst übertreffen. Ich gehe in meinen Schätzungen eher von 90-95 % Umsatzwachstum und damit von etwa 3,5 Mrd Umsatz für 2020 aus. Auch beim Ebitda gehe ich davon aus das HelloFresh die Schätzungen um etwa 10 % übertreffen sollte. Viele Metriken (Active Customers, Average Order Rate, Average Order Value, …) sprechen dafür, dass HelloFresh ein Geschäftsmodell geschaffen hat, dass von den Kunden nachhaltig angenommen wird. Und an was Kunden sich normalerweise gewöhnen, speziell in einem Abo Modell, führt zu stabilen und plabaren Erlösen… Die nächsten Quartale bieten aufgrund der (aus meiner Sicht überraschenden) skeptischen Wahrnehmung am Markt für HelloFresh Überraschungspotenzial, sollte sich beweisen, dass HelloFresh mehr ist als nur ein “Corona-One-Hit-Wonder”. Aus diesem Grund habe ich die Korrektur der Aktie genutzt, um hier eine größere Position aufzubauen.

https://ir.hellofreshgroup.com/download/companies/hellofresh/Presentations/Q2_2020_Earnings_Call_Presentation_Final.pdf

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.