Monatsupdate

Monatsupdate September 2020

Liebe Investoren und Interessierte,


pünktlich zum Monatsende melde ich mich mit einem neuen Update zum Wikifolio Stock-Picking balanciert sowie einer aktualisierten Einschätzung zum Portfolio und dem Gesamtmarkt. Weiterhin bin ich offen für den Austausch zu den Werten im Wikifolio sowie für Fragen oder Feedback zur Anlagestrategie. Für die Aufnahme in den E-Mail Verteiler genügt eine kurze E-Mail an wiki@stock-picking.de mit dem Text “Bitte monatliches Update zuschicken”. Die E-Mail Adresse darf, wie auch der Link zum Wikifolio, gerne an neue Interessierte weitergegeben werden.

Zahlen & Fakten

Im September hat sich die positive Entwicklung der Outperformance des Wikifolios gegenüber der Benchmark weiter fortgesetzt. Mit dem Tagesschlusskurs zum dritten Quartal steht das Wikifolio seit Jahresbeginn (YTD) bei einer echten Rendite von 21,57 %. Echt bedeutet für mich, dass die laufenden Kosten (Zertifikategebühr und Performancegebühr) sowie die Dividenden bereits enthalten sind. Die Benchmark des thesaurierenden iShares Core MSCI World UCITS ETF kommt seit Beginn des Jahres auf -3,26 %, sodass sich gegenüber dem Vergleichsindex eine Outperformance von 24,83 % ergibt. Die Vergleichsübersicht im Anhang zeigt die stetige Entwicklung der Outperformance und auch den neuerlichen Anstieg dieser im September in Höhe von 3,82 %. Die Datenquelle bilden die Chartfunktionen von ARIVA.de unter Verwendung des Handelsplatzes L&S RT.

Gesamteinordnung

Der ereignisreiche und volatile September hat kurzzeitig die Depots umgekrempelt. Der allgemein schnellen, aber doch kurzweiligen Korrektur an den Aktienmärkten folgte eine Seitwärtsphase, die sich in den vergangenen Tagen erst einmal wieder nach oben aufgelöst hat. In dieser Folge hat sich auch der CNN Fear & Greed Index im September auf 44 Punkte abgeschwächt und findet sich nun auf dem Niveau von Juni (47) wieder, nachdem extreme Gier (>65) in Juli und August marktbeherrschend war. Die kleine Korrektur an den Aktienmärkten hat also für eine Abschwächung des Momentums gesorgt, welches aus meiner Sicht ein gutes Zeichen für die Stabilität des positiven Markttrends darstellt. Das „Leben mit Corona“ ist längst die Normalität und es zeigt sich weiterhin sehr ausgeprägt, dass die Unternehmen vom positiven Newsflow bei eher niedrigen Erwartungen profitieren. Speziell die Gewissheit, dass uns die Auswirkungen noch etwas länger beschäftigen, hat dafür gesorgt, dass die Unternehmen der vermeintlichen Corona-Profiteure wieder deutlich zulegen konnten. Spannend hierbei sind meiner Meinung nach besonders die beiden Unternehmen, welche ich im Monatsupdate August ausführlicher betrachtet habe. Es lohnt sich also vielleicht auch für euch nochmal ein Blick zurück, denn mit 8 % bzw. natürlich auch 34 % Kursgewinn im September sind beide deutlich besser gelaufen als der Gesamtmarkt. 

Spezifisches Thema: Verkauf von Corestate Capital mit -39,53 %

Es ist Zeit auch einmal ein schwierigeres Thema anzusprechen: Wann verkaufe ich die vollständige Aktienposition eines Unternehmens?

Seit der Publizierung des Wikifolios habe ich bis zum 14.9. Aktien von Corestate Capital gehalten. Die deutliche Underperformance in Kombination mit dem nicht positiver werdenden Neuigkeiten zum Unternehmen haben mich zu meiner Entscheidung eines Komplettverkaufs bewogen. Unabhängig davon sollte sein, ob die Aktie im Portfolio nun deutlich im Plus oder Minus steht. Die lange anhaltende Underperformance gegenüber der Benchmark jedenfalls ist nach 14 Monaten ein valides Argument. Dem gegenüber stand die sehr günstige Bewertung der Aktie, die hohen Margen und die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells. Obwohl ich wusste, dass das zu großen Teilen transaktionsbasierte Immobilienmanagementgeschäft von Corestate von den Folgen der Corona Pandemie stark betroffen sein würde, habe ich aufgrund der genannten Argumente an der Position festgehalten. Die Nachrichten im September – die großen Spannen in der Prognose (Kommentar vom 9.9.) und letztlich die Ankündigung der Kapitalerhöhung (Kommentar vom 14.9.) – waren allerdings wenig überzeugend. Dagegen wiege ich andere Opportunitäten ab und bin mit etwas Abstand doch froh das frei gewordene Kapital (2,4 %) in SNP, HelloFresh und Cegedim investiert zu haben.

Whats up to come?

Mit dem ersten Wahlduell (wenn man es so ausdrücken möchte) in Amerika wurden nun die entscheidenden Wochen bis zur US-Wahl eingeläutet. Der Oktober steht ganz im Zeichen des Wahlkampfs, welcher die Medien rund um die Wall Street schon jetzt beherrscht. Und da nun mal alle Aktienmärkte am Tropf der amerikanischen Indizes hängen, hat das Thema zwangsläufig Relevanz für die Börse. Fokussieren werde ich mich natürlich weiterhin speziell auf die Nebenkriegsschauplätze der Unternehmen meines Portfolios. So stehen für PayPal am 15.10., Amazon am 22.10., Serviceware am 23.10., für Cegedim und Facebook am 28.10. sowie für SNP am 30.10. insgesamt doch eine gute Anzahl an Meldungen zum dritten Quartal an. Eine Einschätzung zur Zahlenflut gibt es dann in einem Monat.

Sollten sich dennoch bis dahin Fragen oder Anmerkungen ergeben, freue ich mich über eine kurze E-Mail.

Viele Grüße
Heinz Luckhardt

Disclaimer: Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.