Aktienkommentar

PayPal, Square

In der vergangenen Woche haben PayPal und Square ihrer Kursentwicklung Folge geleistet und sehr gute Q3 Zahlen präsentiert. PayPal konnte das Total Payment Volume (TPV) um 36 % steigern und auch die aktiven Accounts sind um 15,2 Mio. auf 361 Mio. weiter angewachsen. Dass PayPal ein “Quality Investment” für jedes diversifizierte Depot ist, hat Michael Kissig in einem Blogeintrag zusammengefasst.
Während bei Square die CashApp weiterhin für enormes Wachstum sorgt, ist man auch im Seller Segment zurück in der Spur. Der Rohertrag ist hier nach einem Rückgang von -9 % YoY in Q2 nun wieder mit 12 % YoY angestiegen. In diesem Segment werden durch Square Capital, speziell auch Hilfen für die Seller während der Coronazeit, vorübergehend höhere Investitionen in das Ökosystem getätigt. Für die kommenden Quartale werde ich dieses Segment genau beobachten. Interessanterweise ist es aber fast egal, denn das Wachstumstempo, das die CashApp, erfährt, stellt derzeit alles andere in den Schatten. Ohne die vorallem für Marketingzwecke genutzten Bitcoinumsätze ist der Umsatz mit der CashApp um 174 % YoY gestiegen. Der Rohertrag im Segment CashApp ist sogar um 212 % YoY auf 385 Mio. $ gestiegen, wovon lediglich 31 Mio. $ auf Bitcoin entfallen. Damit beträgt die Rohmarge ohne Bitcoin sagenhafte 81 % und zeigt die fantastischen Möglichkeiten für Skalierbarkeit und Monetarisierung dieses Geschäfts. Es ist maßgeblich dafür, dass Square gegenwärtig in die Profitabilität springt bzw. springen könnte. Die Investitionen sind nämlich weiterhin hoch, speziell im Sales und Marketing drückt man mit 133 % Ausgabenwachstum YoY auf die Tube. Bei der Profitabilität, die man mittelfristig mit der CashApp erzielen wird, ist dies meiner Meinung nach gut angelegtes Geld. Trotz der hohen Bewertung der Aktie möchte ich weiterhin mit um die 4 % des Portfolios in Square investiert sein.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.