Monatsupdate

Monatsupdate Januar 2021

Liebe Investoren und Interessierte,


auch im neuen Jahr melde ich mich wie gewohnt am Monatsende mit einem Update zum Wikifolio Stock-Picking balanciert und tatsächlich gibt es bereits im Januar direkt einiges zu berichten. Wärmstens ans Herz legen möchte ich nochmals die Suchfunktion der Webseite www.stock-picking.de, über die alle Artikel zu beispielsweise einer bestimmten Aktie oder einem Thema zu finden sind. Die Monatsupdates sowie auch alle einzelnen Kurzkommentare sind dort ohne eine Anmeldung bei Wikifolio.com zugänglich. Der Versand des Monatsupdates per E-Mail bleibt erhalten und natürlich darf weitererzählt werden, dass man diesen Service mit einer kurzen E-Mail an wiki@stock-picking.de mit dem Text “Bitte monatliches Update zuschicken” erhalten kann.

Zahlen & Fakten

Im Januar konnte das Portfolio gleich 8 neue Allzeithochs auf Schlusskursbasis erreichen und hat zuletzt am 25.1. den bisherigen Höchststand von 162,61 markiert. In der letzten Januarwoche ist es nun erst einmal zu Kursrückgängen gekommen, sodass das Wikifolio seit Jahresbeginn (YTD) bei einer Rendite von 0,86 % steht.Die laufenden Kosten (Zertifikategebühr und Performancegebühr) sowie die Dividenden sind bereits enthalten. Ähnlich wie das Wikifolio hat die Benchmark, der iShares Core MSCI World UCITS ETF, einen leicht positiven Jahresanfang verzeichnet und kommt auf 0,99 % Kursgewinn. Nach einem Monat liegt das Wikifolio somit 0,13 % hinter dem Vergleichsindex. Seit Veröffentlichung des Wikifolios im Juli 2019 liegt es 40,8 % vor dem Vergleichsindex. Als Datenquelle habe ich wie immer die Chartfunktionen von ARIVA.de und den Handelsplatz L&S RT verwendet.

Gesamteinordnung

Die Börse ist volatil ins Jahr 2021 gestartet. Neben der politischen Aufregung in den USA sind Nachrichten zu Impfstofflieferungen und die Geschehnisse rund um die Reddit Community wallstreetbets maßgebliche Stimmungsmacher für die Börse. Letztere jedenfalls haben erstaunlichen Druck auf vollkommen über-leerverkaufte Aktien ausgeübt und es ist möglich, dass es in den kommenden Wochen zu größeren Liquidierungen von Positionen bei den Leerverkäufern kommt. Dies könnte neben den aktuell im Fokus stehenden Aktien wie GameStop auch zu Verkaufsdruck bei anderen Werten führen. Mögliche Auswirkungen sollte man kurzfristig im Hinterkopf behalten, aber insgesamt natürlich nichts an den langfristigen Aussichten einzelner Aktien ändern.

Die positiven Aussichten konnten beispielsweise bei Hypoport durch die erstaunlich guten operativen Kennzahlen der Kreditplattform untermauert werden. Die Marktdurchdringung der Plattform hat sich im Jahr 2020 auf beeindruckende Art und Weise manifestiert und erneut überrascht. Für 2021 bietet die Aktie trotz der mittlerweile hohen Bewertung immer noch das Potenzial für Überraschungen und bleibt deshalb eine der größten Positionen im Portfolio. Neben Hypoport haben auch SNP und die All for One Group bereits im Januar für Nachrichten gesorgt. Während die All for One Group einen Großauftrag vermeldet hat und wohl auch einen der größten Aufträge der Firmengeschichte, hat SNP leider eingestehen müssen, dass die Prognose für das Jahr 2020 am Jahresende nicht erreicht wurde. In diesem Fall hatte sich ein Großauftrag am Jahresende nicht mehr ergeben und auch bei anderen Projekten ist es zu Verzögerungen gekommen. Ein Glück, dass man sich bereits im Jahr 2021 befindet und hier sollte SNP spätestens im zweiten Halbjahr deutlich von der Partnerstrategie profitieren.

Der Mikrokosmos dieser Nebenwerte zeigt, dass sich ein nennenswerter Teil des Wikifolios nicht unbedingt mit den Schwankungen des Gesamtmarkts bewegt, sondern vielmehr am eigenen Newsflow hängt. Diesen Aspekt verfolge ich in der hier umgesetzten Handelsstrategie aktiv, um zusätzliche Chancen zum Gesamtmarkt zu verfolgen.

Spezifisches Thema: Megatrends im Wikifolio

Zum Jahresstart möchte ich einmal genauer auf die zugrundeliegenden Trends der von mir ausgewählten Unternehmen eingehen. Größter Bestandteil ist (Stand heute) der Bereich IT Services & Software für Unternehmen mit 35,3 %. Davon entfallen 14,6 % auf das Thema Unternehmenstransformation mit aktuellem Fokus auf S/4 HANA (SNP, All for One Group), 9,9 % auf Mobilität (IVU Traffic Technologies), 8,1 % auf Daten und Effizienz (Serviceware, Alteryx) und 2,7 % auf die IT Unterehmensinfrastruktur (Nutanix). Das restliche Portfolio teilt sich zu 23,5 % in E-Commerce (Amazon, HelloFresh, Global Fashion Group), 23,4 % in Payment/Fintech (Hypoport, PayPal, Square, Mastercard), 6,6 % in Health Care (Cegedim) und 3,8 % in Entertainment (Facebook). Übrig bleiben derzeit etwa 7,5 % Cash. Die beiden letzteren Trends Entertainment und Health Care sollten nach den schwer vorauszusehenden Ereignissen aus 2020 in der Zukunft wieder eine bedeutsamere Rolle spielen. Auch die klassischen IT Services sollten mit zunehmender Visibilität der Unternehmen für die Zukunft im Laufe des Jahres wieder an Relevanz gewinnen. Sowohl hinsichtlich E-Commerce als auch im Bereich Payment und Fintech hat die Corona Pandemie zu einer massiven Beschleunigung der Marktveränderungen geführt. Die Zukunft der Bank ist eine App, Kredite werden über Plattformen vergeben, Shopping findet überwiegend online statt und Lebensmittel werden den Weg zunehmend portioniert und zeitsparend zum Kunde finden. Die Corona Pandemie und das Jahr 2020 hat alle diese Trends nur beschleunigt, aber teilweise auch in einen besonderen Fokus gerückt.

Generell möchte ich durch diese Aufstellung zeigen, wie Diversifikation und Investieren in langfristige Trends in meinen Augen funktioniert. Technologieaktien machen einen guten Anteil am Portfolio aus, folgen aber unterschiedlichen Trends und werden durch andere Branchen begrenzt. Auch aus diesem Grund halte ich den balancierten Ansatz für ein alleinstehendes Depot und einen Performancevergleich mit einem ETF auf den MSCI World für die richtige Wahl.

Whats up to come?

Die Berichtssaison in den USA ist bereits im vollen Gange. In den kommenden Tagen und Wochen werden massenweise Unternehmenszahlen gemeldet. Hierbei ist es gut möglich, dass es auf Basis der vollständigen Zahlen für 2020 und vielmehr noch auf Basis des Ausblicks für 2021 auch zu Veränderungen im Portfolio kommen könnte. Wie ich allerdings bereits anhand der zugrundeliegende Trends beschrieben habe, bleiben die angesprochenen Themen sicherlich ein Kern der Anlagestrategie. Für das Wikifolio werde ich auch weiterhin versuchen die stärksten, langfristigen Trends sowie die davon profitierenden Unternehmen zu identifizieren und diese in ein balanciertes Portfolio zu gießen.

Bis die Tage und viele Grüße
Heinz Luckhardt

Disclaimer: Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.