Aktienkommentar

All for One Group

Die Ausrichtung und die Exekution der neu geformten Unternehmensstrategie nimmt bei der All for one Group nun sichtbare Formen an. Dies kann man zumindest nach den Zahlen für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2020/2021 so sagen. Nachdem das Unternehmen zwischen 2008 und 2011 entscheidend geformt wurde sowie die Aktie dann anschließend bis 2016 enorm gut gelaufen ist, liegen nun exakt 5 Jahre Seitwärtsbewegung zurück. Nach dem guten Jahresauftakt und auch aufgrund der stimmigen Strategie für die digitale Transformation für den deutschen Mittelstand kann die Aktie sich nun aus meiner Sicht (endlich) wieder Richtung Allzeithoch bei 77 € aufmachen. Mit der Übernahme von SNP Poland jedenfalls wird man sich hervorragendes Personal ins Haus holen, die die Partnerstrategie mit SNP und der Lösung CONVERSION/4 für die S/4HANA Transformation umsetzen können. Zudem zeigen die Zahlen (Umsatz +3 % // davon Cloud +10 %, Lizenzen – 17 % //, EBIT +24 %, EPS + 21 %) und der weiterhin leicht steigende Anteil wiederkehrender Erlöse (51 %), dass man es auch in den Lockdown Monaten schafft Kundenprojekte remote und zufriedenstellend abzuarbeiten. Effizienzgewinne hinsichtlich der Beratertage werden zukünftig sicherlich ebenfalls noch eine Rolle spielen, genauso wie die konservative Bilanzierung hinsichtlich PPA, um die der Nettogewinn noch bereinigt werden könnte. Es gibt jedenfalls mehr und mehr Gründe, warum die Aktie weiter Aufwind erhalten sollte und hoffentlich wieder an Jahre der Outperformance seit 2009 anknüpfen könnte.
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/all-for-one-group-monatszahlen-robustes-wachstum-der-cloud-und-deutlicher-anstieg-bei-ebit-und-ebitmarge-geplante-uebernahme-wird-wachstumsdynamik-staerken/?newsID=1421371

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.