Monatsupdate

Monatsupdate Juni 2021

Liebe Investoren und Interessierte,

zum Halbjahr entwickeln sich die Märkte weiter freundlich. Das Wikifolio hat seit Februar ein charttechnisches „W“ mit zwei deutlichen Korrekturen, zwei ähnlichen Tiefpunkten bei etwa 144 € und zwei ebenso deutlichen Erholungsphasen gebildet. Und so steht das Wikifolio dort wo es nach der sehr starken Aufwärtsbewegung von November bis Februar auch schon Stand: am Allzeithoch. Während der stetigen Berg- und Talfahrt der Kurse versuche ich möglichst transparent zu sein, um einen Weg aufzuzeigen wie aktienbasierte Geldanlage funktionieren kann. Alle Berichte und Kommentare gibt’s wie immer auf www.stock-picking.de. Mehr Infos zur Anlagestrategie und dem an Börse handelbaren Wikifolio sind direkt auf wikifolio.com nachzulesen. 

Zahlen & Fakten

Nachdem der iShares Core MSCI World UCITS ETF in diesem Jahr weiter kräftig zulegt und dies auch im Juni mit +5,39 % getan hat, konnte sich das Wikifolio im abgelaufenen Monat mit 12,03 % ebenfalls sehr gut entwickeln. Der Vergleichs-ETF liegt damit bei 19,63 % Rendite seit Jahresbeginn, während das Wikifolio bei 12,35 % liegt. Die Underperformance zum Halbjahr beträgt damit noch -7,28 %. Seit der Publizierung des Wikifolios vor etwa zwei Jahren beläuft sich die Outperformance gegenüber der Benchmark des MSCI World ETF auf 32,36 % und es konnten insgesamt 66,77 % an Kurssteigerungen erzielt werden. Die Entwicklung auf Monatsschlusskursbasis habe ich in der gewohnten Grafik dargestellt. Die herangezogene Datenquelle bilden die Chartfunktionen von ARIVA.de unter Verwendung des Handelsplatzes L&S RT.

Gesamteinordnung

Wie bereits beschrieben, kennt der Gesamtmarkt in Form des MSCI World seit Jahresbeginn nur eine Richtung und zeigt ohne Umwege sehr deutlich von links unten nach rechts oben. Technologiewerte und Aktien der Coronagewinner haben ihre Korrektur nun aber ebenfalls hinter sich gelassen. Euphorie also, sollte man eigentlich meinen, allerdings befindet sich der Fear & Greed Indexgegenwärtig auf mittlerem Niveau leicht im Angstbereich mit 41/100 Punkten. Wer meine Monatsupdates regelmäßig liest, weiß, dass ich diesen Indikator hin und wieder betrachte. Während Phasen der extremen Gier über einen sehr langen Zeitraum anhalten können und sich daher wenig ableiten lässt, ist der Fear & Greed Index sehr aussagekräftig, wenn am Markt Panik herrscht. Je nach Definition deuten Werte unter 20 von 100 häufig auf eine exzellente Kaufgelegenheit hin. Dass wir diese zeitnah erleben, möchte ich nicht ausschließen, aber ich kann es mir für das nächste Quartal nicht vorstellen. Verschiedene Themen sorgten im Juni für weiter steigende Kurse. So ist beispielsweise die Inflation in den USA auf 5,0 % angestiegen, so hoch wie 2008 nicht mehr. Durch die Corona-Pandemie kommt es zu und auch wichtige Ressourcen wie Halbleiter verteuern die Preise. In Anbetracht erhöhter Inflation werden renditeträchtige Anlageklassen gefragter und gepaart mit Niedrig- oder Minuszinsen ein weiterer Grund der die Aktienmärkte treibt. Außerdem geben Unternehmen mit einer starken Marke (z.B. Konsumgüter) die Preissteigerungen an die Konsumenten weiter und gleichen Inflationseffekte aus. Ein weiterer Grund am besten direkt am Produktivkapital beteiligt zu sein.

Spezifisches Thema: Halbjahr! Wie hat sich das Portfolio verändert?

Nach sechs Monaten bietet sich eine gute Gelegenheit die im Monatsupdate Dezember 2020 ausführlicher betrachtete Portfolioallokation hervorzukramen und zu prüfen, inwiefern sich die prozentualen Gewichtungen in den kräftigen Auf- und Abwärtsbewegungen geschlagen haben. Ich werde nicht auf jede einzelne Veränderung eingehen, denn kleinere Schwankungen bis +-0,5 % der Positionsgröße sind täglich zu beobachten. Das jetzige Portfolio stimmt mit dem Portfolio vom 31.12.2020 zu 80 % überein. Die damalige Cashquote von 5,1 % hat sich nahezu aufgelöst sowie Play Magnus (2,3 %)und  Etsy (4,8 %) als neu hinzugekommene Positionen haben mit 12,2 % für den Großteil der Veränderung gesorgt. Am meisten reduziert hat sich die Position von SNP (-2,9 %) auf nun immer noch 6,7 %. Einzig durch Kursgewinne sowohl allgemein als auch relativ zum Portfolio hat sich die Position von PayPal (+1,1 %) auf 7,0 % erhöht. Die Positionen von Alteryx (0,8 %) und Nutanix (1,1 %) habe ich etwas aufgestockt.

Nein, tagtägliche Veränderungen hat es im Portfolio nicht wirklich gegeben und ich werde auch in Zukunft das Wikifolio mit ruhiger Hand führen. Viele Investmentcases bauen sich über Jahre auf und führen aktiv oder passiv zu höheren Gewichtungen, von denen man sich auch in volatilen Zeiten nicht beeinflussen sollte. So steht das Wikifolio nämlich kurstechnisch wieder auf dem Stand vom Februar, obwohl zwei Korrekturen einzelne Werte kräftig durchgeschüttelt haben. So haben Positionen wie Hypoport, Cegedim und Play Magnus aufgrund der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung im ersten Halbjahr aus meiner Sicht umso mehr Potenzial für die zweite Jahreshälfte. We will see!

Whats up to come?

Im Juli werden die ersten Quartalszahlen des Q2 gemeldet. Hierbei stehen die Vorjahresvergleiche aufgrund der Lockdowns sicherlich unter besonderer Beobachtung und werden ein wichtiger Impulsgeber für die nächsten Monate sein. Auch makroökonomische Themen wie die Geld- und Fiskalpolitik der Notenbank mit ihren Auswirkungen auf Inflation und Renditen der Staatsanleihen, gepaart mit den wirtschaftlichen Auswirkungen neuer Corona Varianten bzw. natürlich lieber der beschleunigten globalen Impfkampagne werden immer wieder für Volalität sorgen. Lasst euch von den Schwankungen nur nicht verrückt machen.

Entspannte Grüße
Heinz Luckhardt

Disclaimer: Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.