Monatsupdate

Monatsupdate September 2021

Liebe Investoren und Interessierte,

und noch einmal – auch im September präsentierten sich die Aktienmärkte zunächst stark und auch das Wikifolio markierte neue Allzeithochs – führen neue Höchststände wieder zu kleineren Kursrückgängen. In dieser Ausgabe beschäftige ich mit den relativen Kursentwicklungen der E-Commerce Werte, da sich der Gesamtmarkt weiter ruhig verhält. Zu den einzelnen Unternehmen berichte ich auch regelmäßig auf www.stock-picking.de und direkt auf der wikifolio.com Seite. Dieses Update wird immer monatlich an den E-Mail Verteiler versendet und anschließend auf der Webseite veröffentlicht. Für die Aufnahme in den E-Mail Verteiler genügt eine kurze E-Mail an wiki@stock-picking.de mit dem Text “Bitte monatliches Update zuschicken”. Die E-Mail Adresse darf, wie auch der Link zum Wikifolio und der Webseite, gerne an neue Interessierte weitergegeben werden.

Zahlen & Fakten

Mit einem Monatsschlusskurs von 162,96 und 8,49 % Kursplus seit Jahresbeginn steht das Wikifolio wieder dort, wo es bereits im Februar stand. Die Benchmark des iShares Core MSCI World UCITS ETF hat sich im September besser entwickelt und steht nach dem dritten Quartal des Jahres bei 22,98 %. Somit liegt das Wikifolio seit Jahresbeginn 14,49 % hinter einem ETF auf den Vergleichsindex. Auch die Outperformance des Wikifolios gegenüber dem Index ist seit der Veröffentlichung etwas auf +25,16 % zurückgegangen. Die Entwicklung auf Monatsschlusskursbasis habe ich in der gewohnten Grafik dargestellt. Die herangezogene Datenquelle bilden die Chartfunktionen von ARIVA.de unter Verwendung des Handelsplatzes L&S RT.

Gesamteinordnung

Das „gewohnte“ Muster geht in die nächste Runde. Seit 7 (!) Monaten erlebt der Vergleich zwischen Wikifolio und Gesamtmarkt ein trendloses Auf und Ab (siehe Grafik). Schafft es das Wikifolio in einem Monat 4-5 % Performance gegenüber dem MSCI World ETF aufzuholen, liegt der Index im Folgemonat rasch wieder in ähnlicher Größenordnung vorne. Es zeigt sich nun erstmals über einen längeren Zeitraum, dass „den Index schlagen“ keine einfache Aufgabe ist, insbesondere wenn sich dies über verschiedenen Marktphasen erstreckt. Als ich vor über zwei Jahren angetreten bin, diese Handelsstrategie im Rahmen des Wikifolios transparent zu machen, war ich bereits durch einige Jahre mit der Strategie am Aktienmarkt vorgeprägt. Es gelingt nicht in jedem Jahr den Markt zu schlagen und in diesem Jahr wird es nun sehr schwer. Ob dies nun an dem überaus erfolgreichen Jahr 2020 des Wikifolios liegt oder am starken Jahr 2021 des MSCI World ist nicht zu beantworten und auch gar nicht so relevant. Wichtig ist die Betrachtung und das Durchhaltevermögen über viele Jahre sowie der stetige Blick auf die Fakten der Performance. Nächstes Jahr werde ich dann (hoffentlich) froh sein, erstmals einen 3-Jahres-Vergleich anbieten zu können.  

Spezifisches Thema: E-Commerce weiter im Fokus

Bereits Ende Juli (Monatsupdate hier nachzulesen) bin ich auf die E-Commerce Aktien im Portfolio und insbesondere die Neuaufnahme von Westwing eingegangen. Dass dieser Sektor erneut meine Gedanken anregt, ist der Underperformance relativ zum Gesamtmarkt geschuldet. Für die heutigen Zeilen habe ich die betroffenen Aktien einem Vergleich für den Monat September unterzogen. Kurzfristige Entwicklungen sollten nicht überbewertet werden, allerdings ist es aus meiner Sicht sehr spannend die teils starken Kursrückgänge im Hinblick auf die Investmentcases zu überprüfen. Ich bin nämlich gewillt aufgrund der mittlerweile sehr attraktiv erscheinenden Bewertungen von HelloFresh, Global Fashion Group und Westwing die Positionen aufzustocken, wenn die Geschäftsaussichten unverändert stark bleiben.

Für den Vergleich des MSCI World ETFs mit Amazon, HelloFresh, Global Fashion Group, Etsy und Westwing im September habe ich die einfache Funktion des Portals Ariva.de genutzt. Die Werte sind nicht 100 % korrekt, da mir das Charttool unterschiedliche Marktplätze für die verschiedenen Aktien ausgibt, allerdings ist die Grafik für eine Annäherung anschaulich zu nutzen. Wie man sieht, haben sich Amazon und Etsy ähnlich zum MSCI World ETF entwickelt. Es wird ebenfalls deutlich, dass die Firmen aus Deutschland (HelloFresh jetzt im DAX, Global Fashion Group und Westwing aus dem SDAX) quasi alleine für die Underperformance des Wikifolios in diesem Monat verantwortlich sind:

Was sind die Gründe und wie sind sie zu bewerten? Da alle drei Unternehmen ihre Halbjahreszahlen bereits Mitte August gemeldet hatten und diese gut ausgefallen sind, ist für mich hierbei kein direkter Bezug auszumachen. HelloFresh hatte sogar die Prognose erhöht (mein Kommentar vom 6.8.) und die Global Fashion Group ebenfalls vielversprechende KPIs gemeldet (mein Kommentar vom 20.8.). Westwing konnte mit den Wachstumszahlen am 12.8. ebenfalls überzeugen und bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr. Offen kommuniziert wurden die höheren Marketingaufwendungen, höheres CAPEX durch Investitionen in neue Fulfillment Center und die anhaltend hohen Containerpreise aus Fernost. Die angespannte Lage der weltweiten Lieferketten ist längst kein Geheimnis und wird auch gegenwärtig offen kommuniziert. Zu Beginn der Coronakrise hatte Westwing unglaublich schnell die richtigen Entscheidungen getroffen und die Lagerbestände aufgestockt. Darüber hinaus zeigt Stefan Smalla in einem ganz aktuellen Podcast bei OMR, dass sie die „Probleme“ längst bewältigen, weswegen ich hier keine nachhaltigen Beeinträchtigungen für die Firma sehe. Es ist Spekulation, ob eine mögliche Anhebung der Jahresprognose durch die genannten Punkte verhindert wird. Aufgrund der in Anbetracht des Wachstums ohnehin niedrigen Bewertung (2021e: EV/Sales von 1; EV/EBITDA von 11) ist dies aus meiner Sicht auch irrelevant, denn deutlich zweistelliges Umsatzwachstum ist auch in den Folgejahren 2022 und 2023 zu erwarten.

Der 22 % Rückgang des Aktienkurses im Vergleich zum MSCI World ETF ist enorm und gleichzeitig aber auch eine attraktive Chance für die der Aufstockung der Position. Dies habe ich bereits in den vergangenen Tagen erledigt und etwa 2 % Depotgewichtung zugekauft. Die niedrige Gewichtung der Westwing Aktie konnte ich nun etwas erhöhen und werde in den nächsten Wochen sehen, ob sich weitere Zukäufe anbieten.

Whats up to come?

Ein Glück werden bereits im Oktober wieder einige Quartalszahlen gemeldet, die stichhaltige Hinweise auf die Jahresprognose enthalten sollten. So bieten die Zahlen von Serviceware, Cegedim und SNP sicher neue Chancen zu überzeugen. Dass der Verkauf von der Tochtergesellschaft SNP Polen an die All for one Group kurz vor Ende des Quartals vermeldet werden konnte, bietet Klarheit für die Unternehmenszahlen beider Unternehmen und ich gespannt auf die Berichte.

Bis in einem Monat, ich wünsche ein gutes Händchen!

Viele Grüße
Heinz Luckhardt

Disclaimer: Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.